Regeln der Suchmaschinenoptimierung

suchmaschinenoptimierung

Tipps für saubere Suchmaschinenoptimierung

Immer wieder werde ich von Kunden gefragt: “Was kostet es bei Google auf Platz eins zu kommen?” und werde mit großen Augen angeschaut wenn ich dann erwidere, dass ich das dem Kunden nicht versprechen kann und höre dann sofort den Einwand: “Aber die Agentur XYZ verspricht Suchmaschinenoptimierung mit Platz eins bei Google!

Obwohl Suchmaschinenoptimierung kein Hexenwerk ist, gibt es leider SEO Agenturen die Ihnen das Blaue vom Himmel versprechen und kaum etwas davon wirklich einhalten können. [KLICK]

Dennoch ist es durchaus möglich auch in hart umkämpften Märkten, mit einer vernünftigen Suchmaschinenoptimierung auf einen der vorderen Plätze bei Google und Co. zu erscheinen. [Klick]

Suchmaschinenoptimierung hat aus meiner Sicht mehr mit der richtigen Verfügbarmachung von Informationen und Usability zu tun hat, als mit Tricks.

Analysieren Sie Ihre potentiellen Kunden

Kundenanalyse und Suchmaschinenoptimierung? JA! Was nützt Ihnen die beste Optimierung für eine Bäcker Homepage, wenn Sie ein Eisenwarengeschäft haben!?

Analysieren Sie also als erstes Ihre Kundschaft, mit welchen Suchbegriffen diese nach einem Eisenwarengeschäft suchen würden. Ein guter Webdesigner oder Webmaster ist Ihnen dabei behilflich und erstellt mit Ihnen zusammen den Content.

Erstellen Sie lesenswerten und interessanten Content

Viel Text will doch Niemand mehr lesen? Für Ihre Kunden mag die Aussage richtig sein, für Google nicht. Google ist bemüht lesenswerten und interessanten Inhalt bereitzustellen. Dies ist mit drei Sätzen jedoch nicht getan. Auch heute noch gehen Webdesigner / Webmaster davon aus das eine einzelne Seite der Homepage aus ca. 300 Wörtern bestehen soll. Obwohl sich dieses Gerücht hartnäckig hält, gehe ich von einer optimalen Wortzahl von ca. 600 aus.

Vermeiden Sie Barrieren!

Sie denken dieser Tipp klingt banal? Dann schauen Sie sich mal so einige Webseites an. Da wackelt und zappelt es, da poppen extra Fenster (PopUps) auf und Werbung überdeckt den Text. Zumindest ich verlasse solche Seiten umgehend wieder.

  • Die kleinen “niedlichen” Flash Filmchen kann Google zwar teilweise indizieren, doch diese Indizierung hat nicht die Qualität von normalem Text. Entweder gehen Sie sehr sparsam damit um, besser VERMEIDEN!
  • Grosse Bilddateien, genauso lange wie eine Webseite mit sehr großen Bilddateien lädt, genauso lange brauch der Google Bot bei der Indizierung. Zeit die der Bot nicht hat und abspringt. (genau wie Ihre Besucher) VERMEIDEN!
  • Lesbare, echte URL`s. Sehr oft sieht man noch solche Parameterketten: IhreURL.de/sid=3&cat=6&land=de …. oder ähnlich. Ich benutze grundsätzlich URL-Rewriting, welches in WordPress bereits integriert und nur eingestellt werden muss, um diese URL in ein lesbares Format umzuwandeln. Dies ist sehr wichtig, wenn Sie einen Shop für Suchmaschinen optimieren wollen!
  • Langsamer Webserver: Für Google werden Ladezeiten immer wichtiger. Der Robot ist sauer, wenn er warten muss, denn das frisst Ressourcen. Achten Sie auch auf die Ladezeit Ihrer Javascripte, auf die Geschwindigkeit interner Redirects und die DNS-Server Schnelligkeit.
    Tipp: In den Google Webmastertools sehen Sie mit welcher Geschwindigkeit Google Ihre Webseiten indiziert und ob es zu Problemen kommt.
  • Frames: Falls Ihre Webseite als Besonderheit eine Framesstruktur aufweist: Frames werden von Suchmaschinen nur bedingt verfolgt. Nutzt man den so genannten NoFrames-Bereich aus, kann man dort Text und Links zu Unterseiten unterbringen. Dies führt dazu, dass die Suchmaschinen diese Links verfolgen und mehr Text Ihrer Webseite indizieren. Es gibt immer noch einige Beispiele wo Frames „funktionieren“. In der Regel sind dies aber historische Gründe. Wir raten von Frames eindeutig ab.
  • IFrames: IFrames haben mit Frames trotz der Namesnähnlichkeit nichts gemeinsam. IFrames werden in der Regel nicht von Suchmaschinen indiziert und sollten dafür nicht genutzt werden.
  • Lange Ladezeiten: Auch die Größe einer Webseite ist wichtig. Entrümpeln Sie Ihre Webseiten und verschlanken Sie den Code!

Ich benutze das Tool Google Webmastertools Google sagt Ihnen mit diesem Tool wo es Probleme gibt. Welche Webseiten nicht gespidert / indexiert werden können und wie Google Ihre Webseite sieht.

Zeig allen das du da bist.

In der Praxis hangelt der Robot einer Suchmaschine an den Links von einer Website entlang und nimmt dann die Seiten in die Suchmaschine auf. Sind keine Links vorhanden, erfolgt keine Indizierung. Mittels „Google Sitemaps“ kann man seine Webseite allerdings bei Google anmelden. Damit kann Google jede Datei auf dem Server zur Kenntnisnahme übermittelt werden. Allerdings sorgt Google Sitmaps nur für eine schleunige Indizierung. Sie erreichen mit Google Sitemaps keine Verbesserung Ihrer Positionierung in Suchmaschinen.

Lassen Sie sich jedoch von den selbsternannten SEO Experten nicht dazu überreden Ihre Webseite bei jedem Linkportal oder Linkliste anzumelden. Früher hat Google darüber hinweggeschaut, heute wird Ihre Seite gnadenlos abgestraft. Im schlimmsten Falle fliegt Ihre Seite komplett aus dem Index.

Die richtige Zielgruppe / die richtigen Keywords!

Semantische Suchen bekommen bei Google eine immer höhere Gewichtung. Schauen Sie sich doch einmal bei Semager an, welches Wortfeld derzeit eine semantische Suchmaschine für Ihre Webseite ermittelt. Sie sollte immer ein ganzes Keywordfeld um den zu optimierenden Suchbegriff herum produzieren.

Denken Sie hier wieder an “Erstellen Sie lesenswerten und interessanten Content”

Wie ermitteln Sie die richtigen KeyWords?

    • Mit einer Keyword-Datenbank.
      Sie können z.B. die Datenbank von ranking-check benutzen. Keywords-Datenbank Da der Wettbewerb um profitable Schlüsselwörter sehr groß ist, empfiehlt es sich, Keyword-Kombinationen zu erstellen, die einen niedrigeren Wettbewerb haben. Bei der Suche nach Keywordvariationen und Kombinationen von Schlüsselwörtern mit einem oder mehreren anderen Begriffen, ob Verb, beschreibendes Adjektiv oder Standortname (besonders wichtig für lokale Unternehmen), ist der kostenlose Keyword List Generator von SEObook behilflich: Eine Keywords Datenbank zeigt Ihnen, welche Suchbegriffe Nutzer wirklich in Suchmaschinen eingeben. Bei der Google Keyword-Datenbank können Sie auch nur Ihre Webseite eingeben und Google zeigt Ihnen dann die für Sie relevanten Suchbegriffe an.
    • Aufgrund der Analyse Ihrer Konversionen.
      Gehen Sie in Ihr Analyseprogramm. Beispielsweise Google Analytics. Gehen Sie in Quellen und schauen Sie, über welche Keywords Benutzer von organischen Suchen eine Konversion auf Ihrer Webseite hinzufügen. Diese Keywords gleichen Sie noch mit einer Keyword-Datenbank ab und schon haben Sie eine sehr gute Keyword Basis.

Interne Verlinkung

Suchmaschinen versuchen zu „verstehen“ wie die Struktur einer Webseite aufgebaut ist. Helfen Sie der Suchmaschine, indem Sie Ihre Struktur mundgerecht aufbereiten und die Seiten untereinander verlinken. Bereiten Sie die Navigation mit Text auf, statt grafische Navigationspunkte zu verwenden.

Bei größeren Seiten ist eine Sitemap zu empfehlen. Dabei ist nicht “Google Sitemap” gemeint, sondern eine Seite wo auch Ihre Besucher die Struktur der Webseite sehen. Auch die Suchmaschinen werden diese Sitemap besuchen und den darin enthaltenen Links folgen und früher oder später diese Seiten in ihren Index aufnehmen.

 

Geduld, Geduld und analysieren!

Viele Suchmaschinenoptimierer lesen in einen Forum einen „heißen Tipp“ und müssen ihn dann unbedingt umsetzen.

Suchmaschinen und gerade Google ändern die Bewertung von Webseiten in sehr langen Zeiträumen. Bis sich ein Link von einer anderen Webseite für die eigene Webseite durchschlägt, können Monate vergehen, weil Google ja erst den Link indizieren muss, was schon Zeit in Anspruch nimmt und ihn dann erst bei der nächsten Bewertungsrunde iterativ berücksichtigt.

Ändern Sie nicht dauernd Ihre Webseite, außer frischen Content hinzuzufügen, dann klappts auch mit Google!

Summary
Photo ofMario Kad
Name
Mario Kad
Job Title
Webdesigner

Übersetzen

Ihr Ansprechpartner

Firmeninhaber KAD BUSINESS Webdesign Dresden Klotzsche Suchmaschinenoptimierung

Contact

Kundenmeinungen

schnell und zuverlässig

Von der Idee, bis zur Umsetzung, diversen Wünschen die ich hatte, hat Herr Kad alles getan um mich voll und ganz zufrieden zu stellen.

Selbst nach Fertigstellung der Seite wurden meine kleinen Änderungen noch berücksichtigt und in meine Homepage integriert. Das sogar völlig kostenlos.

KAD-Service kann ich nur weiterempfehlen.
Vielen Dank dafür.

Bärbel Weißenborn
ayurveda massagen dresden

begeistert

vor drei Jahren habe ich mir eine Homepage für mein Studio erstellen lassen. Meine Auftragslage hat sich seitdem mehr als verdoppelt. Die meisten neuen Kunden kommen über die Homepage die bei Google sehr gut gelistet ist.

Vielen Dank dafür

super Kontakt

super netter Kontakt und Beratung. Da merkt man, dass hier nicht nur ein Produkt verkauft werden soll, sondern das Herr Kad auch hinter dem was er macht steht.

Ich bin jedenfalls begeistert.

Erich Tetzner
Tetzner GBR

super zufrieden

Ich benötigte schnell ein par Visitenkarten und hatte keinen Plan wie ich sowas verwirklichen konnte.

Online habe ich es versucht, bin aber erstens gescheitert und zweitens gefiel mir da kein Logo so wirklich, denn es sollte schon einzigartig sein. Hilfe bekam ich von Herrn Kad, der nach einem kurzem Telefonat wusste was ich wollte und mir zwei Entwürfe zuschickte. Für einen Entwurf entschied ich mich und nach acht Tagen hatte ich meine Visitenkarten.

Danke für die perfekte Arbeit.

Andreas Ronnemann

Newsletter